Heute habe ich mal etwas anderes für euch. Und zwar eine Buchempfehlung. Letzten Sommer habe ich angefangen „Kirschen im Schnee“ von Kat Yen zu lesen und ich glaube ich war noch nie so froh, ein Buch gekauft zu haben…

Mich hat das Buch schon von seinem Cover her angesprochen. Wie kann man bitte an einem Buch vorbeigehen, auf dem eine Torte abgebildet ist? Ich weiß, es gibt immer mehr Bücher, die von außen so aussehen und ich weiß auch, dass die mein Untergang sein werden!!!

DSC_1667-001Jedenfalls geht es in dem Buch um die 12 Jahre alte Galileo Galilei oder auch GiGi genannt. Und wenn ihr jetzt gleich schon denkt „Nee, ein Buch über eine Zwölfjährige lese ich nicht“, dann bitte; gebt dem Buch eine Chance! Denn eigentlich spielt ihr Alter keine Rolle. Das Buch ist nicht nämlich sowohl ein Buch für Erwachsene wie auch für Kinder.

Gigi lebt zusammen mit ihrer älteren Schwester, diese heißt Didi. Ihren Vater haben sie nie kennengelernt und ihre Mutter ist gestorben, als Didi noch ein Kind war. Das einzige, was sie von ihrer Mutter haben ist ihr altes Kochbuch,  welches im ganzen Buch eine sehr große Rolle spielt. „Ma“ hat dort Rezepte aufgeschrieben, die zu allen Situationen zu passen scheinen, wie zum Beispiel einen Wunschkuchen, einen Anti-Flunsch-Punsch oder den Trost-Toast. Oft vergleicht GiGi ihr Leben auch mit den Rezepten.

DSC_1669-001Das zweite, was den beiden geblieben ist, ist der Lippenstift der Mutter. Sie hat immer den gleichen gekauft, nämlich „Kirschen im Schnee“. Wenn es diesen Lippenstift nicht gab, dann hat sie keinen genommen.

Das Buch startet damit, dass man erfährt, dass die beiden Schwestern umgezogen sind. Das gibt vor allem Gigi die Chance, ihr Leben wieder zu verbessern. Immer war sie nur die unbeliebte Einserschreiberin und jetzt sieht sie die Möglichkeit endlich Freunde zu finden.

Das gelingt ihr auch, doch sie muss auch erkennen, dass sie trotz allem eigentlich nicht zu den Schülern aus ihrer neuen Schule passt. Das führt dazu, dass sie sich auch mit Didi streitet. So schlimm, dass sie nicht mehr miteinander reden.DSC_1663-001

Um ihrer Schwester eine Freude zu machen und sich mit ihr zu versöhnen, versucht sie den Lippenstift ihrer Ma ausfindig zu machen, der eigentlich schon lange nicht mehr verfügbar ist. Doch als sie das versucht, macht sie eine – für sie – ziemlich aufregende Entdeckung.

Wie es dann weitergeht möchte ich natürlich nicht verraten, aber vielleicht konnte ich euch ja für dieses Buch interessieren. Für mich war es aber auf jeden Fall das Beste Buch, das ich letztes Jahr gelesen habe. Nicht nur, weil mich die Geschichte mitgezogen hat, nein, nach fast jedem Kapitel kommt ein Rezept aus Mas Kochbuch. Die sind zwar teilweise ein bisschen schräg, aber manche sind auch echt toll. Zum Beispiel das Titelrezept. Eine Torte mit dem Namen „Kirschen im Schnee“. Die habe ich nachgemacht und nächstes Mal kommt dazu das Rezept 🙂

Bis dann… Luisa ♥

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s