Wieder einmal haben wir einen „Klassiker“ in einer neuen Form gemacht. Dieses Mal war es der Frankfurter Kranz. Wir denken, dass den fast jeder kennt und er eignet sich auch sehr gut für Familienfeiern, vielleicht lasst ihr euch ja davon inspirieren.

Um diese kleinen Frankfurter Kränze zu machen braucht ihr:

  • Einen halben Teelöffel Vanillearoma
  • Die Zitronenschale von einer Zitrone
  • 1 Ei
  • 50ml Sonnenblumenöl
  • 50ml Mineralwasser
  • 55g Zucker
  • Etwas Salz
  • 50g Mehl (aber eher mehr, da der Teig sonst viiiiel zu flüssig ist)
  • 1 Tl Backpulver
  • Butter und Mehl zum Ausfetten der Form und natürlich die Gugelhupfform

Außerdem noch für die Buttercreme:DSC_1483

  • ½ Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 40g Zucker
  • 125g weiche Butter
  • ¼ Liter Milch

Und zum Garnieren:

  • Johannisbeergelee
  • Haselnusskrokant
  • Belegkirschen (Aber „normale“ Kirschen aus dem Glas tuen es auch und sind den meisten lieber 🙂  )

Als erstes wird der Backofen aus 200° vorgeheizt und die Formen vorbereitet.

Das Ei wird mit dem Öl, dem Wasser, Zucker, Zitronenschale, Vanillemark und Salz in eine Schüssel getan und verrührt. Dann merkt ihr vielleicht schon, dass der Teig echt flüssig ist. Das Mehl wird mit dem Backpulver vermischt und untergerührt. Jetzt müsst ihr eben nach Bedarf noch etwas Mehl dazugeben, da eure Kränze sonst echt zu flüssig werden!

Der Teig wird anschließend in die Förmchen gefüllt und dann 15-20 Minuten gebacken. Nach dem Backen werden die Kuchen abgekühlt.

Währenddessen könnt ihr schon den Pudding kochen. Dafür nehmt ihr einfach das halbe Päckchen Puddingpulver und bereitet es, wie auf der Packung beschreiben mit einem viertel Liter Milch und 40g Zucker zu. Den Pudding lasst ihr danach, am besten in einer flachen Form, abkühlen. Dafür deckt ihr ihn noch mit einer Frischhaltefolie ab, damit sich keine Haut bildet.

Wenn der Pudding abgekühlt ist, vermischt ihr ihn mit der Butter und lasst die Creme dann nochmal kühlen.

Jetzt kommt es auch schon zum Verzieren der Gugelhupfe.

DSC_1450

Dafür braucht ihr ein Messer, mit welchem ihr zuallererst den Gugelhupf in zwei Teile schneidet.

DSC_1455

Der Gugelhupf wird mit Buttercreme bestrichen.

DSC_1456

Und anschließend auch noch mit dem Johannisbeergelee.

DSC_1457

Dann wird der Gugelhupf wieder zusammengeklappt.

DSC_1459

 

Die Kränze werden außen mit Buttercreme bestrichen, mit Haselnusskrokant eingestreut und mit einer Kirsche garniert. Und dann ist euer kleines Werk auch schon fertig!

DSC_1471

Wir haben ein Messer zum Bestreichen genommen, was wir euch auch empfehlen würden, wenn ihr diese Gugelhupfe nachbacken wollt.

DSC_1484

Viele Grüße von Luisa und Saphena :*

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s