Heute wollen wir euch mal wieder einen Klassiker vorstellen: Den Käsekuchen. Jeder kennt ihn und fast jeder hat schon mal versucht einen zu machen. Das Problem dabei: Man braucht ein richtig gutes Händchen dafür und um ehrlich zu sein, dass haben wir eher nicht und uns ist schon der ein oder andere Käsekuchen misslungen. Deshlab überlasse ich an Familienfeiern den Käsekuchen auch immer jemand anderem. Bis ich in einer Zeitschrift mehrere Rezepte für Käsekuchen gefunden habe. Daraufhin habe ich beschlossen, es noch einmal zu probieren. Und ja, Wunder gibt es: Der Kuchen ist richtig gut geworden, so gut, dass ich keine Chance mehr hatte Bilder zu machen und den Leuten, denen ich ein Stück versprochen habe eines zu geben. Denn er war weg, als ich am nächsten Tag von der Schule gekommen bin. Daraufhin habe ich dann auch gleich den Auftrag bekommen ihn für einen Geburtstag zu macehn und wie gesagt, es gibt Wunder, denn ich konnte ihn noch rechtzeitig fotografieren und das Geburtstagskind war sogar der Meinung, dass der Kuchen noch besser war. Da ist man dann natürlich ein ganz kleines bisschen stolz auf sich 😀 Demnächst mache ich den Kuchen auch nochmal, aber bis dahin bekommt ihr das Rezept, damit nicht nur ich von dem Käsekuchenwunder profitiere 🙂

Für den Teig werden benötigt:

  • 110g Butter
  • 110g Puderzucker
  • 2 Eier
  • 270g Mehl
  • Zitronenabrieb

Diese Zutaten werden zu einem Mürbteig verarbeitet, der dann für 1 Stunde in den Kühlschrank kommt. Wenn euch das zu lange dauert, kann der Teig auch nur für zehn Minuten in das Gefrierfach, was ich persönlich ja besser finde 🙂 Der Teig wird dünn ausgerollt (empfehlenswert: zwischen zwei Frischhaltefolien ausrollen, dass bleibt nichts kleben) und kommt dann in die gefettete und gemehlte Springform (Durchmesser 26cm) oder in eine Tarteform.

Dann kommen wir zu der Füllung:

  • 500g Sahnequark
  • 1 Beutel Vanillepudding
  • 50ml Sahne
  • 150g Zucker
  • 3 Eigelbe
  • 3 Eiweiße

Den Quark mit den Eigelben vermischen, dann das Puddingpulver mit der Sahne verrühren, bis es sich aufgelöst hat. Zusammen mit dem Zucker in die Quarkmischung geben. Währenddessen die Eiweiße zu steifem Eischnee schlagen und vorsichtig unterziehen, bis es keine „Wölkchen“ mehr gibt. Die Füllung einfüllen und anschließend für 45-60 Minuten bei 150 Grad in den Ofen stellen.

Danach kurz abkühlen lassen und stürzen, bis er ganz kalt ist. Eventuell noch mit Puderzucker bestreuen.Und schon ist der Käsekuchen fertig 🙂

DSC_8662-001

DSC_8691-001

Wenn ihr noch andere Käsekuchen probieren wollt, könnt ihr euch auch die Rezepte für einen Käsekuchen mit Blaubeeren und den Schokokuchen mit Käsekuchenfüllung anschauen 🙂

Wir wünschen euch viel Gelingen, beim Ausprobieren und einen Guten Appetit!

Süße Grüße Luisa und Saphena ♥

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s